Häufige Fragen - FAQ

Wie kann ich Freimaurer werden?

Freimaurer wird man durch die Aufnahme in eine Freimaurerloge. Freimaurerei ist ein Initiationsbund. Das heißt, man tritt ihr nicht bei wie etwa einem Club oder einem Verein, sondern man wird von anderen, die schon dabei sind, in einer feierlichen Zeremonie eingeweiht und aufgenommen.

Wie kann ich Mitglied in Ihrer Loge werden?

Zunächst sollten Sie eine Weile unsere Gästeabende besuchen, die wir einmal im Monat veranstalten und jeweils vorher unter Aktuell ankündigen. Sollte nach einem beiderseitigen Kennenlernen der Wunsch, aufgenommen zu werden, weiterhin bestehen, äußern Sie Ihren Wunsch gegenüber einem unserer Mitglieder. Daraufhin stimmt die Loge über Ihren Antrag ab und bei positivem Ergebnis erfolgt die Aufnahme.
Wichtig ist: Wir werben nicht um neue Mitglieder, wir drängen niemanden, wir missionieren nicht. Wer Mitglied werden will, muss diesen Wunsch von sich aus haben und äußern. Oder anders gesagt: 2 B 1 ASK 1 !

Die Werkzeuge des Freimaurers

Darf ich an Ihrem nächsten Gästeabend teilnehmen?

Selbstverständlich. Unsere Gästeabende sind öffentliche Veranstaltungen, zu denen jeder kommen kann und herzlich willkommen ist.

Kann ich meinen Freund / meinen Partner zum nächsten Gästeabend mitbringen?

Natürlich, jeder kann teilnehmen, auch ohne Voranmeldung.

Wie komme ich mit Ihrer Loge in Kontakt?

Indem Sie einen unserer Gästeabende besuchen oder uns über Kontakt eine Email schreiben.

Wieviel Geld kostet die Mitgliedschaft in Ihrer Loge?

Wie jeder andere Verein auch erheben wir monatliche Mitgliedsbeiträge, die für jedermann erschwinglich sind; für Mitglieder ohne festes Einkommen haben wir einen ermäßigten Beitrag.

Kunstwerk von Wolfram Bühler

Nehmen Sie in Ihrer Loge auch Frauen auf?

Ja, wir sind eine sogenannte „gemischte“ Freimaurerloge, die sowohl Frauen als auch Männer aufnimmt.

Gibt es ein Mindestalter für die Aufnahme zum Freimaurer?

Ja. Man sollte mindestens 21 Jahre alt sein.

Welche weiteren Aufnahmebedingungen gibt es sonst noch?

Freimaurer kann jeder werden, völlig unabhängig von Herkunft, Bildung, Sprache, Religion oder Parteizugehörigkeit. Einzige Bedingung ist, dass man, wie es schon die „Alten Pflichten“ fordern, ein „freier Mensch von gutem Ruf“ ist. Der „gute Ruf“ bezieht sich auf gesellschaftliche und gesetzmäßige Integrität; „freier Mensch“ bedeutet für uns: im Geiste frei zu sein, frei und tolerant denken, neue Gedanken zulassen und andere Meinungen akzeptieren zu können. Einen Fanatiker – sei er politischer, philosophischer oder religiöser Ausrichtung – werden wir daher nicht als Mitglied zulassen.

Muss man, um aufgenommen zu werden, an Gott glauben?

Nein. Man muss keiner bestimmten Religion angehören oder besonders religiös sein. Menschen jeglicher Religion können Freimaurer werden, auch solche, die keiner Religion angehören oder Atheisten sind. Man sollte lediglich den Gedanken akzeptieren können, dass es eine wie auch immer gestaltete höhere Instanz gibt – wie diese aussieht, bleibt jedem selbst überlassen.

Ist Freimaurerei eine Religion?

Nein. Freimaurerei ist weder eine Religion noch ein Religionsersatz. Freimaurerei ist ein Initiationsbund, der auf sehr alten philosophischen, ethischen und spirituellen Traditionen aufbaut, die keiner religiösen Festlegung bedürfen, sondern allgemein menschlich sind.